Diözesanbibliothek, Bachelorthesis, BA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 20. März um 09.00 Uhr, Raum P 260

Markthalle Graz, Masterstudio, MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 20. März um 13.30 Uhr, Raum P 260

Gebäudelehre, Typologie 2 MA
Einführungsvorlesung am 19. März um 10.00 Uhr, Raum P 210

Die Grazer Schule, Wahlpflichtfach, BA/MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 19. März um 11.45 Uhr, Raum P 066

Gebäudelehre, MA
Einführungsvorlesung am 2. Oktober um 11.45 Uhr, Raum P 210

The People and I, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 2. Oktober um 12.30 Uhr, Raum P 210

Nemesis, Vorlesungen Entwerfen III, BA
Vorlesungen ab 2. Oktober, immer Dienstags um 12.30 Uhr, Raum P 210

Typologie, BA
Einführung am 1. Oktober um 13.30 Uhr, Raum P 260

Gastdozentur Architekt Christoph Lechner, Wien
Architekt Christoph Lechner wird im FS 2018 an der OTH ARCH ein Masterstudio und ein Städtebaustudio im BA Studiengang leiten.


Geboren 1966 in Wien. Architekturstudium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Postgraduate Studium Urban Design an der Graduate School of Design Harvard University, Cambridge USA. Ab 2001 Partner und Geschäftsführer im Architekturbüro Peichl & Partner ZT GmbH bis 2013. Seitdem Christoph Lechner & Partner ZT GmbH. Schwerpunkte als Architekt: Pflegeheime, Wohnbau, Möbeldesign und Stadtplanung. Lehrtätigkeit an der TU Wien, TU Graz und GSD Harvard University. Aufsätze zu Architektur und Städtebau. Forschungsthemen: Stadtmorphologie, Genius Loci des Wientales, Kulthandlungen in der Stadt.
Gebäudelehre, Typologie 2 MA
Einführungsvorlesung am 21. März um 11.45 Uhr, Raum P 040

Stadtwohnen, Wohnungsbau, Entwerfen IV, BA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 20. März um 10.00 Uhr, Raum P 210

Otto Wagner Museum Wien, Masterstudio, MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 15. März um 11.00 Uhr, Raum P 260

Halle A Lecture, Bruno Fioretti Marquez, Berlin
12. Dezember, 2017, 18.00, Halle A

Halle A Lecture, Matthias Mulitzer, Wien
07. November, 2017, 18.00, Halle A

Ein Gasthaus am Fluss, Bachelorthesis, BA
Vorstellung der Aufgabe am 2. Oktober durch Prof. Phillip Reichwald
Korrekturtermine laut Vereinbarung
Gebäudelehre, MA
Einführungsvorlesung am 10. Oktober um 08.15 Uhr, Raum P 210
Ein Studio für William Kentridge, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 4. Oktober um 8.15 Uhr, Raum P040
Der geglückte Entwurf, Vorlesungen Entwerfen III, BA
Vorlesungen ab 4. Oktober 2017, immer Mittwoch um 8.15 Uhr, Raum P 040
Typologie, BA
Einführung am 10. Oktober um 10.45 Uhr, Raum P 040
Halle A Lectures, jeweils 18:00
07. November 2017: Matthias Mulitzer, Wien
12. Dezember 2017: Bruno Fioretti Marquez, Berlin
Stadtwohnen, Wohnungsbau, Entwerfen IV, BA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 15. März um 12.30 Uhr, Raum P 210
Stadtbibliothek München, Masterstudio, MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 15. März um 14.00 Uhr, Raum P 265
Haus Wittgenstein, Wahlpflichtfach Baukunst
Einführung und Vorstellung des Themas am 15. März um 15.00 Uhr, Raum P 260
Gebäudelehre, Typologie 2 MA
Einführungsvorlesung am 22. März um 8.15 Uhr, Raum P 040
The Grand Tour- Neapel, Exkursion 2017
29. April - 6. Mai 2017
Home is anywhere, Wohnungsbau, Entwerfen IV, BA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 15. März um 13.30 Uhr, Raum P 210
Gebäudelehre, Typologie 2 MA
Einführungsvorlesung am 23. März um 8.15 Uhr, Raum P 210
Zentrum für zeitgenössischen Tanz, Masterstudio, MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 15. März um 10.00 Uhr, Raum P 260
Josef Frank
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Einführung und Vorstellung des Themas am 15. März um 15.00 Uhr, Raum P 260
Akzidentismus
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Einführung und Vorstellung des Themas am 15. März um 15.00 Uhr, Raum P 260
An Ort und Stelle entstanden, im Land selbst geboren?
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Studio Zwangsleitner: Einführung und Vorstellung des Themas am 12. April um 18.00 Uhr, Raum P266
Stockholm, Exkursion
1.Mai- 7. Mai 2016
Ein Ort erblüht, Masterthesis, MA
Synagoge und jüdisches Gemeindezentrum in Nürnberg
Vorstellung der Aufgabe am 1. Oktober um 13.00 Uhr, Raum P 151
Henne und Ei, Gebäudelehre, MA
Einführungsvorlesung am 6. Oktober um 17.00 Uhr, Raum P 210
Dokumentationszentrum Raubkunst, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 7. Oktober um 9.00 Uhr, Raum P210
Der geglückte Entwurf, Vorlesungen Entwerfen III, BA
Vorlesungen ab 14. Oktober 2015, immer Mittwoch um 8.15 Uhr, Raum P 210
Nordlichter, Typologie, BA
Einführung und Vorstellung des Themas am 7. Oktober um 14.00 Uhr, Raum P 210
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Studio Zwangsleitner: Konkrete Utopie
Einführung und Vorstellung des Themas am 7. Oktober um 16.00 Uhr, Politecnico di Torino
Konkrete Utopie, Exkursion Turin
7.Oktober – 11. Oktober 2015
Halle A Lecture, Hammerschmid, Pachl, Seebacher
13. Oktober 2015, 18:00, Halle A

"Unter Umständen gebaut"
Home is anywhere, Wohnungsbau, Entwerfen IV, BA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 17. März um 9.00 Uhr, Raum P 210
Österreichisches Kulturinstitut, Masterthesis, MA
Vorstellung der Aufgabe am 17. März um 14.00 Uhr, Raum P 150
Gebäudelehre, Typologie 2 MA
Einführungsvorlesung am 18. März um 8.15 Uhr, Raum P 210
Gustav Mahler Kammermusiksaal, Masterstudio, MA
Einführung und Vorstellung der Aufgabe am 18. März um 9.30 Uhr, Raum P 225
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Studio Zwangsleitner: Einführung und Vorstellung des Themas am 18. März um 16.00 Uhr, Raum P 266
Die Wiener Moderne, Exkursion
1.Mai- 7. Mai 2015
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Studio Prödl: Einführung und Vorstellung des Themas am 8. Oktober um 17.00 Uhr, Raum P 266

Studio Zwangsleitner: Einführung und Vorstellung des Themas am 9. Oktober um 16.00 Uhr, Raum P 260
Donauraum, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 7. Oktober um 9.00 Uhr, Raum P030
Dem Leibe zuliebe, Thesis, BA
Vorstellung der Aufgabe am 1. Oktober um 14.30 Uhr, Raum P 260
Weiterbauen, Typologie, BA
Einführung und Vorstellung des Themas am 1. Oktober um 11.45 Uhr, Raum P 210
Hybride Gebilde, Gebäudelehre, MA
Einführungsvorlesung am 1. Oktober um 10.00 Uhr, Raum P 210
Die Stadt der Toten, Thesis, BA
Bachelorthesis FS 2014 1.Juli 2014, 9.00 Uhr, Halle A

Innere Stadtränder, Architekturstudio, MA
Die Schlußpräsentation des Masterstudios FS 2014 findet am 2. Juli ab 10.00 Uhr in der Halle A statt.
Die Stadt der Toten, Thesis, BA
Die Präsentation der Bachelorthesis FS 2014 findet am 1.Juli ab 9.00 Uhr in der
Halle A statt.

Für die dafür noch erforderlichen Arbeitsstunden gibt's Unterstützung aus Österreich:

Der Nino aus Wien: es geht immer ums vollenden
"Die Schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Vorankündigung HS 14 (siehe unter Wahlfach)

Studio Prödl: Das Werk
Studio Zwangsleitner: Manifest!
Fundamentals, Biennale architettura 2014, Venice, 7.6.-23.11.2014

Foto: Daniel Zwangsleitner

Die OTH ARCH liefert für die diesjährige Architekturbiennale mit dem Friedrich Mielke Institut für Scalalogie einen wichtigen Beitrag und unterstreicht damit den eigenen hohen Anspruch an Lehre und Forschung. Die Objekte sind bereits am Weg nach Venedig.
"Die schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Studio Prödl: Einführung und Vorstellung des Themas am 26.März um 16.00 Uhr, Raum P266

Studio Zwangsleitner: Einführung und Vorstellung des Themas am 27.März um 16.00 Uhr, Raum P260
Die Stadt der Toten, Thesis, BA
Vorstellung der Aufgabe am 20.März um 10.00 Uhr, Raum P260
Innere Stadtränder, Architekturstudio, MA
Vorstellung der Aufgabe am 19.März um 10.00 Uhr, Raum P260
Halle A Lecture, Hubmann Vass, Wien
19. November, 2013, 18:00, Halle A

„Was da ist und was man nicht will“

Hubmann Vass Architeken aus Wien betreiben ihr Architekturbüro seit Mitte der Neunzigerjahre und bearbeiten Projekte in den Bereichen Design, Architektur und Städtebau.

„...was es vor allem nicht gibt ist das „unbefleckte Stück Land“ das „virgin land“, oder der „reine Tisch“, die Tabula Rasa. Das kann es eigentlich spätestens in dem Moment nicht mehr geben, wo es kein „Neuland“ mehr zu betreten gibt, wo diese kolonialistische Vorstellung unglaubwürdig geworden ist. Die so genannte „grüne Wiese“ verniedlicht dann diese Vorstellung, beheimatet sie in der Nachbarschaft der Stadt oder des Dorfs, was ihre Absurdität besonders krass zum Ausdruck bringt: das Ergebnis von Jahrhunderten von Wissen und Arbeit, die „grüne Wiese“, wird zur Leerstelle, wie gemacht dafür, mit einem Objekt besetzt zu werden, das bestenfalls sich selbst genügt. Uns scheint aber, dass in der Masse aus diesem Gedächtnisverlust dann die bekannten Phänomene der Peripherie entstehen: ein diffuser und dennoch fragmentierter Raum, besetzt von einzeln stehenden, typologisch und formal sehr heterogenen Gebäuden, die sich diesem „gelöschten“, aber gar nicht „reinen“ Land in ganz anderen Maßstäben überlagern, als denen, die das Land, das sie benutzen bzw. konsumieren strukturiert hat. Diese Peripherien entwickeln also ihre eigenen Gesetze, wobei die Unabhängigkeit von dem was vorher da war nur als Illusion dazu gehört. Es geht bei Projekten wie in Rivoli um die Herausforderung, nicht nur zu verstehen, wie diese Zonen entstanden sind, wie sie funktionieren, wie die Illusion des Vagen oder Leeren erzeugt wird, sondern auch darum, die Gesetze auf den Kopf zu stellen, indem z.B. die Illusion der Unabhängigkeit in eine Fiktion der Bezugnahmen umgedeutet wird.“ (Hubmann Vass)
Kunstlabor Universität Regensburg, Thesis, BA
Am 7. November 2013 fand das erste Kolloquium der diesjährigen Bachelorthesis in den neuen Räumen des Lehrstuhls statt.
Kunstlabor Universität Regensburg, Thesis, BA
Vorstellung der Aufgabe am 2. Oktober um 10.00 Uhr, Raum P212
Von der Stadt zum Haus, Typologie, BA
Vorstellung der Themen am 2. Oktober um 12.00 Uhr, Hörsaal P210
Herbert Achternbusch Haus, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 1. Oktober um 11.45 Uhr, Hörsaal P210
Halle A Lecture, Johann Traupmann, Wien
28. Mai, 2013, 18:00, Halle A

ZWISCHENSTAND
generative Prozesse - offene Strukturen

Johann Traupmann ist seit 1992 an der Universität für angewandte Kunst in Wien zunächst als Lehrbeauftragter tätig, seit 2000 im Studio Zaha HADID als Assistenzprofessor. Das Studio befasst sich unter der Leitung von Zaha Hadid und der Mitwirkung von Patrik Schumacher mit der Erschließung des Begriffes Architektur. In einem experimentellen Zugang beschäftigt es sich mit fundamentalen Fragen und Inhalten, versteht die Lehre als forschungsorientierte Methode und entwickelt in generativen Prozessen protoarchitektonische Komponenten aus unterschiedlichen Systemen.

In den eigenen Arbeiten entwickelt Traupmann mit seinem Büropartner Christoph Pichler als PICHLER & TRAUPMANN ARCHITEKTEN (seit 1992) in einer sehr eigenständig reflektierten Rezeption der Moderne Projekte unterschiedlicher Größen und Funktionen. Der Fokus der Entwurfsstrategie richtet sich dabei vor allem auf den Aspekt des kontinuierlichen Raumflusses und offener Strukturen, sowohl im urbanen Maßstab als auch bezogen auf den Inhalt und die Organisation von Gebäuden.
Speicher, Konstruieren II, BA
Einführung am 20. März 2013 um 12.30 Uhr, Hörsaal P030
"Die Schwierige Moderne", Wahlpflichtfach
Einführung und Vorstellung des Themas am 19. März 2013 um 16.30 Uhr, Hörsaal P210
Zentrum Wien Atzgersdorf, Städtebau II, BA
Vorstellung der Entwurfsaufgabe am 20. März 2013 um 10.00 Uhr, Studios P222, P223
Kasbah inverted, Entwerfen II, BA
Vorstellung der Aufgabe am 19. März 2013, um 11.00 Uhr, Studios P123, P125
Schlusskritik Raumspeicher, Entwerfen I , BA
Am 24.Jänner 2013 fand die Präsentation und Schlusskritik der Arbeiten des 1. Semesters in der Halle A statt.
Als Gastkritiker war Matthew Burger anwesend.
Schlusskritik Ein Atelier für Ai Weiwei, Entwerfen III, BA
Präsentation der Arbeiten am 23. Jänner 2013, 9.00 Uhr, 2.Stock, Flur vor den Studios
Halle A Lecture, Urban Think Tank, Hubert Klumpner, Zürich
9. Jänner 2013, 18:00, Halle A

Prof. Hubert Klumpner forscht und lehrt an der ETH Zürich auf dem Gebiet des informellen Urbanismus. Klumpner studierte an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und als Stipendiat an der Columbia University in New York Architektur und Städtebau. Er arbeitete für Enrique Miralles und Paul Rudolph, bevor er 1998 als Direktor zu dem von Alfredo Brillembourg 1993 gegründeten Urban Think Tank kam.
2007 nahm Klumpner eine Gastprofessur an der Graduate School of Architecture and Planning der Columbia Universität an, wo er Mitbegründer des Sustainable Living Urban Model Laboratory (S.L.U.M. Lab) war. Gemeinsam mit Alfredo Brillembourg erhielt er 2010 den Ralph Erskine Preis, 2011 den Gold Holcim Preis für Südamerika and 2012 den Silver Holcim Global Award für ihre Innovationen im sozialen und ökologischen Städtebau. Ebenfalls 2012 erhielten die beiden Architekten den Golden Löwen der 13. Internationalen Biennale Venedig.
Hubert Klumpner spricht über experimentelle Forschung, Lehre und Arbeit, die die physische Einengung zeitgenössischer Architektur überdenken und von einer formgetriebenen zu einer zweckorientierten sozialen Architektur gelangen will.
Zwischenkritik Raumspeicher, Entwerfen I, BA
Am 13. Dezember fand eine Zwischenpräsentation des Raumspeichers statt.
Zwischenkritik Ein Atelier für Ai Weiwei, Entwerfen III, BA
Am 5. Dezember nahm Architekt Christoph Lechner aus Wien als Gastkritiker an der Zwischenpräsentation teil.
Halle A Lecture, Christoph Lechner, Wien
4. Dezember 2012, 18:00, Halle A
Halle A Lecture, Nils Peters, Berlin
6. November 2012, 18:00, Halle A
La Biennale di Venezia, common ground
Vom 12. bis 14. Oktober machten sich Studierende der HS.R ARCH in Venedig auf die Suche nach dem common ground.
MASTERTHESIS 2012
Folgende Termine wurden festgelegt:
Masterkolloquium 1: Dienstag, 13.11.2012, 17.30 Uhr
Masterkolloquium 2: Dienstag, 18.12.2012, 16.30 Uhr
Abgabe Pläne: Donnerstag, 10. 01. 2013, 15.00 Uhr
Abgabe Modell: Donnerstag, 17.01.2013, 15.00 Uhr
Präsentation: Freitag, 25.1.2013, Halle A
La Biennale di Venezia, common ground
Studienreise vom 12. bis 14. Oktober 2012
Ein Atelier für Ai Weiwei, Entwerfen III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 10.Oktober um 8.15 Uhr, Hörsaal P30
Zwischenraumspeicher, Entwerfen I, BA
Begrüßung und Vorstellung am 4. Oktober um 11.00 Uhr, Studios P123, P125
Clubhaus an der Donau, Konstruieren III, BA
Vorstellung der Aufgabe am 2. Oktober um 12.30 Uhr, Hörsaal P30
Schlusskritik Kasbah, Entwerfen II, BA
Am 26./27. Juni fand die Präsentation und Schlusskritik des Entwurfs des 2. Semesters in der Halle A statt.
Präsentation Jacobus, Architekturstudio, MA
Am 19. Juni wurden die Projekte Palais Dalberg in der Halle A vor Gästen aus der German Jordanian University präsentiert. Anschließend fand eine Ausstellung im Entwurfstudio der Halle A statt.
Präsentation Jacobus in A Coruna, Architekturstudio, MA
Am 31. Mai fand die Präsentation der Ergebnisse des Frühjahrsemesters an der ETSAC, Universidade da Coruna, gemeinsam mit Studierenden aus A Coruna und Clermont-Ferrand statt.
Halle A Lecture, Klaus Kada, Graz
8. Mai 2012, 18:00, Halle A
Studienreise 2012 Portugal
Die diesjährige Studienreise in der ersten Maiwoche führte uns nach Lissabon und Porto.
Halle A Lecture, Thomas Zinterl
24. April 2012, 18:00, Halle A
Zwischenkritik Kasbah, Entwerfen II, BA
Am 4. April haben wir Mark Philip Reichwald aus Berlin als Gastkritiker eingeladen um mit den Studierenden die Projekte zu diskutieren.
Workshop Jacobus, Architekturstudio, MA
In der Woche vom 5. - 10. März hielt die HS.R ARCH gemeinsam mit den Partner-Universitäten ETSAC aus A Coruna und ENSACF aus Clermont-Ferrand an unserer Hochschule einen Workshop zur Umnutzung und Erweiterung des klassizistischen Präsidial-Palais Dalberg in ein Haus der Musik ab.
Schlusskritik Skulpturengalerie Kuhnlein, Entwerfen III, BA
Am 24. Jänner fand die Präsentation der Ergebnisse des diesjährigen Entwurfsprojektes vor externen Gästen in der Halle A statt.
Schlusskritik Egidienberg, Architekturstudio, MA
Am 18. Jänner wurden in der Empore der Halle A die Arbeiten des Masterstudios präsentiert.
Schlusskritik Entwerfen I, BA
Am 21. Dezember wurden in der Halle A die Ergebnisse des ersten Entwurfssemesters vorgestellt und diskutiert.
Halle A Lecture, Heinz Tesar
8. November 2011, 18:00, Halle A